Mein Bac, dein Bac

18 Jun

Beim Abspülen: Ich halte die Paella-Pfanne von gestern Abend in der Hand, und  muss auf einmal an Villariva und Villabajo denken. Diese schöne Spülmittelwerbung mit den spanischen Dörfern… Wo ist eigentlich Mein Bac, dein Bac? Ich sage nur Share the moment. Bezahlen Sie doch einfach mit Ihrem guten Namen (das denke ich, wenn ich die EC-Karte zücke). Die Dash-Werbung mit den „ausgeleierten Bündchen“? Heute leiert nix mehr aus, weil bis das passiert, ist das dünnstoffige Kleidungsstück schon komplett im Eimer. Ist der neu? Nein, mit Perwoll gewaschen!

„Ich bin doch nicht blöd“, denke ich. Spiegel-Leser wissen mehr. Einfach online heutzutage, come in and find out. Immerhin eine Sache fällt mir ein, die scheint zu stimmen: Wir lieben Lebensmittel. Zumindest in der Filiale in St. Pauli, da ist die Obst- und Gemüse-Bio-Abteilung am besten sortiert. Dort bekomme ich noch um halb sieben wunderbare Erdbeeren… Damit auch später noch kraftvoll zubeißen kann. In diesem Sinn: Come to where the flavour is.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: