Das Feeling von Wolle

25 Jul

Nur drei Stufen entfernt vom nachmittäglichen Großstadt-Wettrennen liegt der Woll-Laden. Keine gestressten Kunden, keine Hintergrundmusik, keine überschminkten Verkäuferinnnen. Einfach nur Wolle, Garn und Fäden, bunte, gescheckte und geflauschte Knäuel und ein Mann und eine Frau hinterm Tresen. Alle die Ruhe selbst. Ein Ort von wolliger Meditation. Es riecht nach früher, nach Gemütlichkeit und nach unaufgeregter Vorfreude. Alle Beleuchtungskonzepte und Verkäufer-Schulungen müssen leider draußenbleiben.

Advertisements

4 Antworten to “Das Feeling von Wolle”

  1. Oliver Kreuz 25. Juli 2011 um 8:48 pm #

    Das hört sich gut an! Wetten dass in so einer Atmosphäre Ikea-Verkäufer sogar mal den Katalog rausholen würden, wenn man was sucht 😉

    • mauzipauzi 26. Juli 2011 um 7:12 am #

      Wenn sie das mal tun würden. Stattdessen schauen sie in ihre gelb-blauen Computer und geben mir einen Kinder-Bleistift…

  2. theomix 25. Juli 2011 um 9:40 pm #

    Wolle und Könne liegen hier dicht beieinander :mrgreen:
    Sympathisch beschrieben. 5 Sterne, Mauzipauzi, da möchte ich doch sofort hin. Da und dort gibt es solche Läden, sogar in der Nähe. Mir fiel als erstes ein Teeladen ein – der hat noch nicht mal eine Homepage.

    • mauzipauzi 26. Juli 2011 um 7:11 am #

      Keine Homepage der Teeladen? Das ist ja echt old school. Schreibst du mal was über das Tee-Paradies?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: