Mopo 27. Juli

27 Jul

Liebe Mopo, heute habe ich euch schon sehr früh gelesen, und bei der Investition von 800.000 Euro Steuergeldern für die Villa von Herrn Ahlhaus ist mir auch direkt das Brötchen aus der Hand geklappt. Später am Tag musste die Mopo allerdings herhalten, um ganz viel Geschirr einzupacken von liebgewonnenen Freunden, die in eine andere große Stadt umziehen. Die Druckerschwärze klebt an meinen Händen. Ein Auge lacht, und eins weint.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: