Mopo 23. August

23 Aug

Liebe Mopo. “Das Arsenal des Sex-Sadisten” heißt die heutige Fortsetzung im Fall Stacheldraht-Verlies in Barmbek: Im Keller hat die Polizei zwölf “Riesen-Holzbalken” und “mehr als 50 Feuerlöscher” sichergestellt. Das muss ja ein großer Keller sein… Und auf dem Wohnzimmer-Foto entdecke ich, dass sich wirklich alle dran gehalten haben, nix anzufassen: Da liegen noch vier Päckchen Tempo hinterm Bildschirm und unten auf dem Computer eine Fliegenklatsche.

Vor der Rindermarkthalle haben Aktivisten von “Recht auf Stadt” fünf große Kuben aufgestellt, damit die Anwohner ihre Vorstellungen für die Neu-Bebauung gleich vor Ort abgeben können. Das nenne ich Guerilla-Stadtplanung, mauz.

“Jeder kennt seine Musik, keiner kennt den Musiker” lautet die Zeile zum “scheuen Graf und seiner Band Unheilig”. Echt jetzt? Und was war das neulich im Fernseh, als der Graf ausführlich über sein Vor-Musiker-Leben als Hörgeräteakustiker und sein Dasein als Zeitsoldat geplaudert hat? Ich lege euch die Bauerfeind-Sendung (ab 5:40) vom 2. Februar 2011 ans Herz, da kann man erfahren: „Auch ein Graf ist privat völlig langweilig“. Und gar nicht scheu. Eure Mauzipauzi

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: