Archiv | September, 2011

Tag des Kaffees

30 Sep

Heute ist also Tag des Kaffees. Das ist bei mir jeden Tag! Wie man an der daltonsmäßigen Bialetti-Espressokännchen-Familie sehen kann. Ich stelle die Milch und die Bialetti auf die gleiche Platte, denn wenn der Kaffee mit leisem Britzeln ankündigt, dass er fertig ist, dann ist die Milch heiß, aber noch nicht übergekocht. Der Kaffee zuhause ist einfach der beste. Da können sich alle To-Gos gehackt legen…

Mopo 29. September

29 Sep

Liebe Mopo. Seit Tagen das Aufregerthema Nummer eins: Der Stahlzaun gegen Obdachlose auf St. Pauli. Da hat Bezirksamtschef Schreiber einen ordentlichen Streit vom Zaun gebrochen… In der Bürgerschaft ging es gestern hoch her zum Thema Zaun. Live & turbulent aus der Bürgerschaft, diesen Text habe ich gern gelesen, und vor allem natürlich die gute Nachricht, dass der Zaun weg kann. Also doch!

Mopo-Test auf der Straße: Wie ehrlich sind die Hamburger? Wenn ein junges Mädchen das Portemonnaie verliert, geben 71 von 75 Passanten es der blonden Deern zurück. Das ist ja eine gute Quote! Wie lange dauert es eigentlich, wenn man 75 mal absichtlich unabsichtlich den Geldbeutel verliert?

Verstärkung aus dem hohen Norden für die Hamburger Polizei: 12 Polizisten aus Estland, Norwegen, Finnland, Dänemark und Schweden haben bei einer Lkw-Kontrolle mitgemacht. Das ist den Lkw-Fahrern vielleicht egal, gibt aber schöne Fotos mit “Politsei”-Mütze und “Polis”-Weste. Sieht aus wie ein Schweden-Krimi mitten in Hamburg… Und ist vielleicht auch ein bisschen wie Schüleraustausch für Erwachsene.

Unvermeidlich und von mir heiß ersehnt: die Wettergeschichte. Der “Doch-Noch-Sommer” bringt alle auf Touren: Eis-Rührer, Beachclub-Chefs und den Laubfänger im Freibad. Der Eisdielen-Besitzer verrät, dass an einem sonnigen Tag 20 mal mehr Leute Eis essen wollen. Ich bin dabei! Eure Mauzipauzi

Staunen vs. abholen

27 Sep

Ein Torbogen hat etwas sehr einladendes an sich – auch für Leute, die gern was loswerden möchten. Neulich war ich ganz untröstlich, dass die beiden Holztische (die waren gar nicht mal übel) schon weg waren, bevor ich sie beim Nachhausekommen noch einmal hätte fotografieren können. Heute haben es die Raussteller gut mit mir gemeint: Eine ganze Menge Futter zum Ansehen und Wundern.

1A-Umzugskartons, immer wenn man welche braucht, hat man gerade keine. Das wird der Vorbesitzer auch noch feststellen. Dazu Plastikwinkel (gut, die sehen nicht mehr so vertrauenswürdig aus), die machen nur durch die Herbstlaub-Deko ein bisschen was her. Die DVDs von gestern haben Gesellschaft bekommen von einer mystischen Figur, die nun über die ausrangierten Filmschätze wacht und vielleicht bald ein neues Zuhause verunstalten darf. Am besten gefallen hat mir das Arrangement von dackelbraunen Retro-Lederhockern mit einem schwarzweißen Nebel-Baum-Bild. Noch die Tischchen von neulich dazu und ein paar Getränke, dann kann der Abend beginnen in der Torbogen-Bar.

Mopo 27. September

27 Sep

Liebe Mopo. So warm wie gestern war es in Hamburg noch nie an einem 26. September! Das wird allerdings nur mit einem zweispaltigen Foto von eisessenden jungen Damen abgefrühstückt. Dabei ist doch sonst jeder Sonnenstrahl schon eine Seite wert… Hm, gibts vielleicht einen Wetterfetischisten in der Mopo-Redaktion, und hatte der vielleicht gerade gestern frei?

Der Stahlzaun von “Sheriff Schreiber”, dem Bezirksamtsleiter Mitte, lädt ja geradezu ein, dass man ihn mit Protest behängt, das haben auch eine Menge Menschen getan.  Nun sind jedoch Plakate und Blumenkränze entfernt worden, und der Zaun kann wieder nackt, hässlich und sinnlos in der Gegend herumstehen. Das wird sich sicher bald wieder ändern!

Das nenne ich mal eine gute Nachricht: Das alte Finanzamt Altona, das schon seit ein paar Jahren leersteht, soll zu einem Sozial– und Kreativzentrum werden. Nur wann, das steht noch nicht fest oder jedenfalls nicht im Text. Trotzdem ein dickes Mauz.

Zwei mal hinschauen musste ich bei der Stiftungschefin der Historischen Museen, die hingeworfen hat. Hatte sie gestern im Fernseh’ noch lange Haare, ist sie in der Mopo mit einem kinnlangen Bob zu sehen. Das müffelt nach einem nicht mehr taufrischen Foto. Eure Mauzipauzi

Spätsommerkatze

26 Sep

Die Katze ist pro Altweibersommer eingestellt. Und zelebriert ihn mit Synchronpfoten-Yoga.

Mopo 26. September

26 Sep

Liebe Mopo. Das sind ja gute Aussichten: Volles Programm Altweiber-Sommer, lese ich auf der Titelseite – alles voller kleiner gelber Sonnen in der 7-Tages-Vorhersage. Schuld ist die Omega-Wetterlage mit superstabilen Hochs, aha, das hat der Text gut erklärt. Die Mopo-Tipps fürs gute Wetter, die reichen von Beachclub und spazieren bis grillen und bootfahren. Hm, meint ihr nicht, auf sowas kommen eure Leser auch selbst?

Gern gelesen habe ich die Dranbleibe der Zaun-Geschichte an der Helgoländer Allee. Die vertriebenen Obdachlosen haben jetzt nämlich Pappkameraden gebastelt, die mitprotestieren. Interessanterweise sind die befragten Politiker aller Parteien gegen den Zaun. Der kommt wieder weg, wetten? Mauz.

Da war doch was, genau: Gestern habe ich so komische DSDS-Autos meine Staße runterfahren sehen, und siehe da, heute ist das Hamburger Casting in der Mopo als “Letzte Ausfahrt Casting Show”. Eine kleine musikalische Reportage als Vorgeschmack auf die nächste Staffel, die ich wegen dem kaputten RTL nicht gucken kann.

Über den Kölner Tatort gestern gibt es auch einen Artikel, weil nämlich die hübsche blonde Laborantin aussieht wie Scarlett Johansson, findet ihr. Da ist was dran! Wobei sie da auch mit dem Style der Klamotte ganz schön nachgeholfen haben. Nur hätte ich mir dann gewünscht, dass ihr die beiden Hübschen gegenüberstellt, und nicht die arme Scarlett in Mikroskop-Größe in der Vorzeile versteckt. Pauz!

Warum das Wetter hinten im Blatt übrigens ganz andere Temperaturen ansagt als die sonnenüberflutete Vorhersage vorne, das wisst nur ihr allein. Bis morgen, eure Mauzipauzi.

Mopo 25. September

25 Sep

Liebe Mopo. Hab ichs doch geahnt: Heute MUSS es eine Wettergeschichte geben. Was ich nicht geahnt habe, dass sie “Hurra, der Sommer ist endlich da!” heißt. Hm, da lese ich “Damit hat wohl keiner mehr gerechnet”. Komisch, weil vor ein paar Tagen erst habt ihr genau das mithilfe des Wettermannes vorhergesagt, und deshalb habe ich schon damit gerechnet. Freuen würde ich mich, wenn es für die Wettergeschichte mal ein anderes Motiv geben würde als den Strand von Neumühlen. Wegen der Abwechslung.

Irgendwie enttäuschend war für mich die Reportage auf dem Recyclinghof. Da hätte ich doch gern mehr erfahren, wenn ich schon mal da bin. Oder waren die orangebehosten „Könige des Recyclinghofs“ nicht so gesprächig? Gern hätte ich ein paar mehr müllige Kuriositäten gesehen wie zum Beispie die hübschhässliche Gärtnerfigur. Pauz!

Dicht und informativ hingegen der Text über Hannelore Hoger und die unermüdlichen “Bella Block”-Krimis. Lebendige Eindrücke vom Set und dazu Hogers Bekenntnis, dass sie “kein besonderer Krimi-Fan” ist. Gute Schauspielerin, das merkt man nämlich gar nicht.

Last but not least die “Gesichter der Großstadt”, dieser sonntägliche Fotoreport mausert sich so langsam zu meiner Lieblingsseite. Eure Mauzipauzi

%d Bloggern gefällt das: