Tag Archives: 100 Jahre

Mopo 11. Oktober

11 Okt

Liebe Mopo, damit habt ihr mir heute wirklich eine Freude gemacht: „Gruselige Fummel, haarige Sünden“ – eine modische Zeitreise mit Promis wie Nena und Christina Plate, 80er-Jahre-Disco-Palme inklusive. Das Foto-Archiv vergisst nie… Mauz!

Die unendliche Geschichte vom Zaun auf St. Pauli ist heute Thema eines Zweispalters. Der beschäftigt sich mit der Frage, woher Bezirksamtschef Schreiber das Geld für die Zaun-Aktion hatte, das wollen CDU und GAL nämlich gern wissen. Und ich frage mich als Stahlzaun-Laie, wie so ein paar Meter Stahlzaun ganze 18.000 Euro kosten können? Hoffentlich kommt jetzt niemand auf die Idee, dass das ein lukratives Geschäft ist…

Peek & Cloppenburg wird 100. Hm, wirklich viel steht im Text leider nicht drin, dabei haben die schöne alte Ansicht der 1. P&C-Filiale am Graskeller und die vergilbte Katalogseite mit Chauffeur-Kleidung (leider ganz schön klein das Foto) mir irgendwie mehr versprochen. Ja, man kann auch mit vielen Worten wenig sagen, zum Beispiel wenn der Jubilar in seinem eigenen Text noch herumfuhrwerken darf… Dann können dabei Sätze herauskommen wie der des P&C-Geschäftsleiters: „Unser typischer Kunde verfügt über eine gewisse finanzielle Kraft“. Pauz!

Und schließlich noch das: „Meine Palme hört mich im Radio“, verrät Bärbel Schäfer auf der letzten Seite. Dazu noch vier Promis (nämlich Nina Ruge, Kai Ebel, H.P. Baxxter und Joy Denalane – wer passt irgendwie nicht in diese Reihe?), die „eine innige Beziehung zu Pflanzen haben“. So steht das da. Und dann kann man noch Ableger von diesen Promi-Pflanzen gewinnen. Wenn das mal keine Trojaner sind… Eure Mauzipauzi

Werbeanzeigen

Mopo 5. September

5 Sep

Liebe Mopo. “Sie trinken munter weiter” schreibt ihr, nämlich trotz des Alkohol-Verbots seit 1. September in den öffentlichen Nahverkehrsmitteln. Dafür gibt es “Ermahnungen und Pfefferminze”, und einen Leserbrief. Der Schreiber sagt, er habe noch nie mit Dosenbier in dern Bahn gesessen, aber so langsam kriegt er da Lust drauf. Das kann ich gut verstehen, mauz!

Gern gelesen habe ich den Ausflug in die Geschichte des Alten Elbtunnels, der am Mittwoch 100 Jahre alt wird. Wenngleich ich lieber die im Text so ausführlich beschriebene Kachel im Foto gesehen hätte (die der Architekt damals seiner Holden gewidmet hat), als den komischen Kachel-Hummer, der kommentarlos im Text herumhängt.

Jetzt also doch: Nachdem die neue Umwelt-Botschafterin Hamburgs, “Affen-Lady” Jane Goodall, gestern nur eine Meldung war, kommt die gleiche Geschiche heute MIT Fotos dazu noch einmal nachgereicht. Aber was genau die Affenforscherin in ihrem neuen Amt jetzt genau macht, steht da immer noch nicht… Ich brauche mehr Details!

Schließlich wurde noch die Statue von Heidi Kabel auf dem Hachmannplatz enthüllt, dazu sind 5000 Fans vorbeigekommen. Irritiert hat mich nur, dass es am Anfang des Textes heißt, die Stadt erinnere so an die beliebte Ohnsorg-Schauspielerin, und später dann war es das “Abendblatt”, das das Denkmal in Auftrag gegeben hat. Ja wie denn nun? fragt eure Mazipauzi.

%d Bloggern gefällt das: