Tag Archives: BBC

I am Sher-locked

18 Mai

Besser kann man es nicht sagen!
Endlich ist Mr. Holmes zurück…

Werbeanzeigen

Wetter spezial

10 Mai

Ein unbedingtes Muss, gerade in einer wettertechnisch wechsellaunigen Stadt wie Hamburg, ist der tägliche Wetterbericht. Der erste gleich morgens auf Delta-Radio mit jugendlichem Geduze „Bei einer Maxi von 10 Grad kannst Du heute ne Jacke brauchen“, der zweite selbstgemachte beim Blick aus dem Fenster. Aha, hier also jemand nur im T-Shirt und dort eine Winterjacke, also bin ich so schlau wie vorher. T-Shirt ja, Jacke muss auch mit. Abends sehe ich sehr gern den 10-vor-8-Wetterbericht im Ersten, da sind die Wetterfrösche immer so herrlich aufgeregt, wenn sie noch schnell Bodenfrost oder Omega-Hochs erklären. Das ist informativ und komisch auch.

Das Wetter ist wohl eine der letzten Bastionen, die der Mensch noch nicht unter seine Kontrolle gebracht hat. Wenn ich nicht so grottenschlecht wäre in allen naturwissenschaftlichen Dingen, dann hätte aus mir vielleicht eine Meteorologin werden können. Wie ich heute erfahren habe, gibt es aber auch Mittel und Wege das Wetter anzusagen, ohne dass man jahrelang Thermik studiert und als Knecht in einer Wetterstation gearbeitet hat: Man muss nur Prinz sein, und dann darf man bei der BBC auch mal vor die Wetterkarte… Great!

221B Baker Street

26 Jul

Ich habe zwei neue Freunde! Der eine heisst Sherlock, der andere John. Gestern habe ich die BBC-Neuauflage von Sonntag nach-geschaut und bin restlos begeistert, vor allem von Benedict Cumberbatch als Sherlock.

Dr. Watson hat ein Blog. Und muss Sherlock immer sein Handy ausleihen. Sherlock huscht wie ein Husky mit hochgestelltem Mantelkragen und Schal durch Londons freundlich ausgeleuchtete, moderne Düsternis. Super-Dialoge, coole Charaktere. Sherlock ist ein Ermittler aus Leidenschaft, ein Consulting Detective ohne Bezahlung, aber mit um so mehr Verve, eigensinnig und unbequem. Während einer Pressekonferenz der Polizei schickt er zum Beispiel SMS an die Journalisten, die die Aussagen des Kommissars torpedieren. Was für eine coole Idee! Nach fünf Minuten ist auch die Stimme „Den kenn ich, den kenn ich, ist das nicht…“ leiser geworden. Ja genau, der Watson-Darsteller Martin Freeman war das Porno-Double in „Love…actually“. Aber das kann man schnell abhaken…

Dieser Sherlock Holmes ist kein Remake, er hat sich einfach noch einmal neu erfunden. Messerscharf, bildgewaltig und unterhaltsam. Nächsten Sonntag: „Der blinde Banker“, ARD, 21.45 Uhr.

Hier noch mehr Infos (natürlich ohne zu viel zu verraten): Ein Blick hinter die Kulissen

%d Bloggern gefällt das: