Tag Archives: Demo

Nicknames

17 Jul

Für Leute, die man oft sieht, hat man irgendwann Spitznamen. Also ich meine Leute, die man kennt. Nun passiert es mir immer wieder, dass sich bei mir Namen einschleichen für Leute, die ich zwar ständig sehe, aber eigentlich gar nicht kenne. In der Schule gab es den „Frosch“ (der mit der Quakstimme), den „Koffer“ (trug einen Aktenkoffer, wo doch damals nur Rucksäcke cool waren) oder den „Organisator“ (Schulsprecher, und dann auch noch der, der auf alle Demos geht). Und nicht zu vergessen den „Weltmeister“ (warum das so war, habe ich leider vergessen). Beim Tanzen gibt es das „Geschirrtuch“ (trägt gern karierte Hemden, wenn alle anderen schwarze T-Shirts tragen), das „Tablett“ (bewegt beim Zappeln die Arme, als würde er gerade ein voll beladenes Tablett stemmen) oder „den Mann, der nichts trinkt“ (trinkt nie was, wie er das macht, ist mir ein Rätsel).

Je öfter ich nun beim Sport bin, desto mehr spuken mir auch hier Namen durch den Kopf für Leute, die ich gar nicht kenne. Da gibt es den „Zenturio“ (leider ohne Römersandalen), es gibt „Herrn von Bödefeld“ (ja, er sieht so aus) und den „Gomera-Mann“ (macht immer Sport mit einem Kopftuch auf). Dazu kommen der „schwarze Kavalier“ (sitzt immer zufällig auf dem Fahrrad neben einer Frau und macht Konversation), „Frau Pferd“ (trägt ein Pferde-T-Shirt) und „der Boxer“ (macht immer Beinarbeit mit viel Gehopse da bei den Matten, wo zum Beispiel der „Yoga-Mann“ sich barfuss stundenlang verbiegt). Wenn man so schöne Namen haben kann, wer will da noch Hans und Franz heißen?

Werbeanzeigen

Mopo 26. Juni

26 Jun

So, liebe Mopo, heute habe ich auch was zu loben: Nämlich die Biker-Geschichte, die ich gestern gern gelesen hätte, mit dem Immobilienmakler und seiner Harley (mit der sieht er eindeutig besser aus). Und die schöne Geschichte „Unsere Jobs sind bei Freunden ein Hit“. Hier erfahre ich, dass der Wettermoderator kein schönes Wetter mag, sondern am liebsten „heftigen Schneesturm“. Ich sage MAUZ!

Nicht so schön ist das Foto von der Väter-Demo. Die schauen alle weg und einer bohrt sogar in der Nase. Wollten die vielleicht gar nicht aufs Foto? Und macht nicht auch der Mathieu Carrière was mit Väter e.V. und so? Ich sage nur Kreuz…

Toll wäre auch, wenn der Liebesexperte auf Seite 44 nicht nur einen Scherenschnitt bekommen hätte (bei seiner Frisur nicht besonders vorteilhaft). Habt ihr deshalb auch den Buchtitel viermal so groß gemacht wie seinen Freisteller?

Am allerunglücklichsten bin ich mit der TV-Kritik auf der letzten Seite zum neuen Polizeiruf-110-Duo. Die Autorin Frau Leese hat eine eigene Marke, in der heißt sie „Der TV-Kritiker“. Oje. Leider darf sie keine Schultern haben, das ist schlimm (das kann man auch in Photoshop machen. Und die Schrift dann an die Schulter so zu ihr hinflattern lassen). Ich habe reflexartig Schultern mit blauem Edding angesetzt, das sieht schon besser aus…

Und wer ist die gute Frau? Redakteurin? Tatort-Produzentin? Wenn das mein Foto wäre, ich würde eine Gegendarstellung verlangen, heute noch. PAUZ sage ich! Bis morgen, eure Mauzipauzi

Spiegel zu Stuttgart 21

25 Jun

Stuttgart 21, die Gewalt eskaliert und der Spiegel ist sich nicht zu schade, eine Protestlerin als verklärte, gewaltbereite 50-Jährige darzustellen. Ich zitiere:

Ach, schwärmt sie, „diese ausgelassene Stimmung, Sie hätten das erleben müssen“; Stefanie Brekerbohm klingt auch zwei Tage danach noch ganz aufgekratzt. Als hätte sie ein wunderbares Fest gefeiert, sich mit ihren 50 Jahren endlich mal wieder so jugendfrisch, so jugendfrech gefühlt wie einst mit 18. Ein Rausch der Sinne, eine süße Rebellion, „das war ein Befreiungsschlag, nach all dem, was wir erdulden mussten“, erzählt sie, die sorgfältig geschminkten Augen weit aufgerissen. „Diese ganze Wut musste halt mal raus.“

Es folgen auch noch ein paar Fakten: „Die Polizei zählte neun verletzte Beamte, auf einen hatten Demonstranten so hart eingeprügelt, dass jetzt ein Verfahren wegen versuchten Totschlags läuft.“

Der „schwarze Donnerstag am 30. September 2010 im Schlossgarten, als die Polizei mit Wasserwerfern in die Menge hielt“ taucht zwar im Artikel auf, aber wie viele verletzte Demonstranten gab es da noch mal? Die Zahl fehlt! Bitte ergänzen! Nicht zu vergessen, dass die Polizei bei dieser Aktion mitten in eine Ansammlung von Schülern stürmte (nicht nur mit Wasserwerfern, das fehlt auch im Text) und viel von ihnen krankenhausreif die Demo verließen…

Warum ist jetzt so ein massiver Protest ausgebrochen? Wie viele Demonstranten waren es im Schnitt, als es ruhiger zuging vorm Stuttgarter Hauptbahnhof? Und wie viele waren es jetzt? Und warum ist das so? Weil die Bahn einfach weiterbaut. Aber das muss man im Hinterkopf schon drinhaben. Weil im Artikel steht das nirgends. Wenn schon, denn schon, lieber Spiegel. P.S.:Eine Hemmschwelle kann glaube ich nicht „schwach“ sein, höchstens „niedrig“… Nur mal so.

%d Bloggern gefällt das: