Tag Archives: Douglas

Mein Freund, der kreative Macher-Abenteurer-Gentleman

26 Aug

130826dougGroße Freude hat dieses Wochenende das Douglas-Kundenmagazin bei mir verbreitet. Neben den üblichen vorher-nachher-Geschichten und Produktneuheiten gab es eine wirklich nette Geschichte über die kosmetischen internationalen Eigenheiten der Frauen. Darin habe ich gelernt, dass Amerikanerinnen vor allem immer jung aussehen wollen (aha!), Japanerinnen sich zu 80 Prozent das Gesicht rasieren (von allen 80 Prozent? oder jede zu 80 Prozent?), und Koreanerinnen nach dem Layering-Prinzip möglichst viele Schichten auftragen, wobei da auch steht, dass dort die all-in-one BB-Cream ihren Ursprung findet.

Das Highlight war dann aber die Geschichte „Ziemlich beste Freunde“ (Gehts da nicht um einen Mann im Rollstuhl und seinen Krankenpfleger?), da geht es um Männer und ihre Autos und ihre Duftvorlieben. Ich habe mich auf ein ungefähr 30-seitiges Special mit Fahrbericht gefreut, musste dann aber mit einer Doppelseite vorlieb nehmen. Immerhin fand ich hier olfaktorisches Hintergrundmaterial über den Kreativen mit rotem Mini, den Gentleman im Mercedes und den Macher mit Porsche, der ein verkappter Romantiker ist.

Aus dem Real Life kenne ich nur das Parfüm Terre d’Hermès, das riecht also nach Abenteurer und dazu gehört ein Range Rover Monstrum. Tja, der mir bekannte männliche Gegenbeweis fährt leider Golf und hat einen Angelschein – reicht das schon zum Abenteurer?

Ich sehe auf jeden Fall sich haareraufende mit dem Markenimage beschäftigte wichtige Menschen vor mir, die sich nun fragen: Wie kann ich nur mein XY Auto auch ein bisschen mehr Macher/Kreativer/Gentlemaniger machen? Können wir nicht eine Parfümologie in Zusammenarbeit mit dem ADAC-Magazin machen, wo dann aber bitte alle Modelle ausreichend beduftet werden? Ist jetzt der Zeitpunkt gekommen, das Auto aus seinem rein technischen Zusammenhang herauszulösen und in einem größeren lifestyligeren Accessoire-betonten Universum in neue Sphären zu schicken?

Ich will im nächsten Kundenmagazin von Herrn Douglas mindestens eine ebensolche weibliche Parfüm-Auto-Aufklärung! Wenn Sie ein Frühaufsteher sind, der sich im Rückspiegel zu Ende schminkt und ab 15 Uhr nur noch Espresso trinken…wenn Sie Ihre Fußnägel ganzjährig rot lackieren und vor 15 Jahren einen Duft von Cacharel benutzt haben, der Sie heute umbringen würde… Wenn Sie regelmäßig Ihren Douglas-10-Prozent-Rabatt-Gutschein verfallen lassen und Sie so leicht nichts aus der Ruhe bringt…Dann fahren Sie einen Volkswagen!

Advertisements

Der Akkordeon-Mann

7 Sep

Wo ist bloß der Akkordeon-Mann aus der Fußgängerzone? Immer, wenn ich so beim Zahnarzt sitzeliege, schallen die Klänge des Akkordeonspielers durch die Fenster hoch direkt ins Behandlungszimmer. Das ist nicht immer eine Beruhigung, aber ich habe mich mittlerweile daran gewöhnt und es gehört einfach dazu. Heute jedoch gibt es kein Akkordeon. Dafür hat der Zahnarzt eine Dudelmusik angestellt, und zwar einen hawaiianischen Inernetradiosender. Das ist auch Musik, aber natürlich nicht das gleiche.
Irgendwann, als ich kurz mal was sagen kann zwischen Wattestangen und Zahngeräten, frage ich ihn, wo denn eigentlich der Akkordeon-Mann ist. Tja, das weiß er auch nicht. Dafür kann er mir berichten, dass es schon eine Unterschriften-Sammlung gibt, weil manche Leute das gar nicht mehr so gut aushalten können, dass der Mann tagein tagaus dort in der Fußgängerzone die immergleichen Melodien spielt. Einer, sagt er, habe sogar erzählt, er bekomme immer Herzrasen, wenn es wieder losgeht mit dem Akkordeon.
Komisch, immer wenn ich fertig bin beim Zahnarzt, habe ich das dringende Bedürfnis, mir was zu kaufen, um mich für das Mundaufsperren, Gerätekreischen und alles, was sonst noch dazugehört und nicht so viel Spaß macht beim Zahnarzt, ein bisschen zu belohnen. Da passt es gut, dass schräg gegenüber eine Ansammlung von Läden ist, die alles feilbieten, was man jetzt im Herbst so tragen kann. Um dorthin zu gelangen, muss ich direkt an dem Platz vorbei, an dem besagter Akkordeon-Mann immer aufspielt. Der Platz ist leer, und es hat sich auch niemand anderes getraut, ihn für sich zu beanspruchen.
Nur ein paar Meter weiter stehen ein silberner und ein goldener Mann auf einem Karton. Sie stehen einfach so rum, und ein Instrument haben sie auch nicht dabei. Ob die schon zur Akkordeon-Gegenbewegung gehören?
Nach einem betäubten Schlendern durch Douglas, Tchibo und H&M stelle ich fest, dass überall das Oktoberfest ausgebrochen ist (naja, außer bei H&M, aber vielleicht kommt das auch noch). Alles voll mit Dirndln, Brezn, Tassen und Hauptsache alles kariert. Wer braucht denn sowas in Hamburg? Also ich jedenfalls nicht, weil das ist sowieso nicht das gleiche, wenn man nicht im Süden ist. In meiner Tasche steckt nun ein Strickkleid, das ist für den Winter zu dünn und für den Sommer zu warm, also genau das richtige für den Hamburger September. Ich trete an die frische Luft, atme ein, und siehe da, ich höre die vertraute Akkordeon-Musik. Der Akkordeon-Mann ist zurück, und das ist irgendwie beruhigend. Jetzt ist der Zahnarzt-Vormittag komplett.

Douglas

19 Jun

reisenUnd dann? Einkaufen bei Douglas ohne riechen? Ohne schauen? Das wird lustig.

Kleine Blattkritik für das Douglas Kundenmagazin 03/2011.

Douglas 1

Auf dem Titel Katy Perry, mit vielen Blumen. Sind Gerbera eigentlich Sommerblumen? Aber irgendwie sieht das Hellblau so gar nicht so sommerlich aus. Warum nicht hellgelb? Oder rosa (wie auf dem Original, siehe hier). Es ist nicht immer von Vorteil, ein Foto freizustellen und um eine zweistellige Gradzahl zu kippen. Dou2

Das Editorial befasst sich natürlich mit dem Sommer, da „entfalten die Innenstädte das Flair italienischer Urlaubsorte“ (will man das?) und „die Temperaturen umschmeicheln die Haut“. Welche Temperaturen? Hohe, niedrige, egal welche? Und wie machen die Temperaturen das?

Dann diese Anzeige mit einem zur Unkenntlichkeit gepuderten, gephotoshoppten Matthias Schweighöfer: „Creativity drives Success“. No comment! schweig

Der einzige Text, der mein Interesse wecken kann in dieser Ausgabe, ist ein Porträt über die Frau hinter Soap & Glory. Zwei mal das gleiche Foto von der Frau, nur anders geschnitten? Merkt kein Mensch… Aber wieso taucht auf drei Seiten kein einziges Produktfoto auf? Bei Soap & Glory geht es doch vor allem und nur um den Style!

soap&glory

2 XL-Sachen kaufen und ein XS-Mini-Produgeizkt dazubekommen? Das muss man sich aber erst schönreden. Klingt irgendwie mega-geizig… Bitte noch mal texten!

Ich blättere weiter und werde für mein Durchhaltevermögen belohnt mit dieser schönen Seite: „Wir sind Douglas“, da erfährt man mal so richtig was über die 44 Mitarbeiter des Douglas Card Service Teams. „Unser Motto bei der Arbeit? Lächeln!“. Dgroupas sieht man auf dem Foto: Alle Frauen lächeln, aber wie schauen die Männer drein? Oje…

Soll ich mal anrufen?

Summer Shopping 11.-17. Juli

19 Jun

Mit der Douglas-Card…Zum Beispiel 10% bei Douglas, 10% bei Görtz und Görtz17, zwei für eins bei Thalia auf DVDs und Hörbücher. Von Hörbüchern schlafe ich leider ein. Aber von Schuhen nicht…

%d Bloggern gefällt das: