Tag Archives: Hochzeit

Tatort ohne Beinkleid

17 Sep

Gestern war ich auf einer Hochzeit in einem Landgasthof. Das hatte ich gar nicht vor, aber die ARD kann unerbittlich sein. Die Hochzeitsfeier ist allerdings ein bisschen ausgeartet: Auf einmal kamen zwei schwarz gekleidete Männer rein und dann gab es ein einziges Rumgeschreie, Rumgezerre und Geschubse mit viel Waffengefuchtel, laut war das und voll anstrengend. Einzig der draußen im Dunkeln und ohne Beinkleid herumtappende Hochzeitsgast, der nur mal eben mit dem Hund raus wollte, also der hat mich aufgeheitert. Was die Herren und Damen Tatortproduzenten wohl bisher noch nicht wissen: Ich hasse es, wenn sich alles in Pseudo-Echtzeit an nur einer Location abspielt! Da hilft nur nebenher kleine Päckchen mit dänischen Lakritzstangen aufpacken, vierhändige Thaimassage für die Katze, zwischendurch die Tee-Abteilung im Küchenschrank aufräumen, um dann bei der Rückkehr vor die Mattscheibe zu sehen, dass die alle da immer noch nicht weitergekommen sind. Wenn man um 21.45 Uhr feststellt, dass das anstrengendste am ganzen Tag der Tatort war, dann ist irgendwas falschgelaufen! Nette Idee mit der verlorenen Hose, ansonsten hat dieser Tatort auf ganzer Linie verloren.

Rolf rettet meinen Tag

8 Jul

Zufälle gibts, die gibt es gar nicht. Weil das Handmade-Kultur-Heft überall ausverkauft war, bin ich  über den Bundestag in der Fußgängerzone in Altona gestolpert. Und dann gab es gleich im Anschluss die nächste Überraschung. Völlig verdurstend strandete ich im Klippkroog, auf dem Tisch lag die aktuelle Ausgabe der Landluft. Und während ich so vor mich hinblättere, stoße ich auf Rolf Seelmann-Eggebert! Den ich schon richtiggehend vermisst habe, zum Beispiel bei der Monaco-Hochzeit. Das war eine traurige Veranstaltung ohne dich. In der „Landluft“ ist eine Reportage von Seelmann-Eggebert über das Schützenfest in Hitzacker. Da erfahre ich zum Beispiel, dass sich der Schützenkönig einen eigenen Orden ausdenken darf. Das hat mir dann doch noch den Tag gerettet. Danke, Rolf. Danke, Zufall.

Mopo 3. Juli

3 Jul

Liebe Mopo, eure Titelseite heute ziert ein Mädchen auf dem Balkon (passend zum Sommerregen), eine Geschichte für Daheim-Gebliebene. Hä? Und was ist mit Monaco? Hochzeit, was ist das?

Gemauzt habe ich bei der Hängelampen-Geschichte im Block-House und beim Interview mit Ulrich Tukur.

Die Fotos vom Schlagermove sind, hm, ein bisschen leer. Könnte an dem großen Freisteller liegen. Ein Borat-Kostüm, regt das heute noch irgendjemanden auf? Ich vermisse das, was das Thema war, nämlich REGEN. Wo sind die Schirme und Plastik-Ponchos? Hatten die Wechselwäsche mit? Oder Heizdecken?

Schön, dass der Bikini so ausgiebig gewürdigt wird in dieser Ausgabe. Wenn auch ein dicker Fehler im Bikini-Kasten wohnt. Ein Monokini ist mitnichten nur ein oben-ohne-Bikini (das steht bei Wikipedia), sondern „seit 2006 auch MIT Oberteil“. Nämlich sowas, wie das Paris Hilton und so tragen.

Was kann man den Lesern, die von Regen und trauriger Hochzeit gebeutelt am Frühstückstisch sitzen, noch um die Ohren hauen? Genau, eine Weltkarte der Angst. Mit der größten Legende, die ich je gesehen habe. Nix für Leser mit rot-grün-Schwäche. Ist das eine tröstliche Info für die Daheimgebliebenen? Was ist die Quantile-Methode? Und wo ist Robert de Niro?

“Die stille Braut”, immerhin eine Doppelseite hinten mit Frau Riekel als Bedenkenträgerin. Der rote Teppich ist von einem Bochumer Designer? Welchem denn? Und wo finde ich was über Kate Moss, die Braut, die nicht so still ist? PAUZ, PAUZ, PAUZ. Eure Mauzipauzi

P.S. Diese Mopo ist 126 Euro wert. Also, besser gesagt, die Rabatt-Gutscheine, wenn ich mit mir so gar nichts anfangen kann, und sie der Reihe nach abarbeite von Dungeon bis Serengeti-Park. Ich habe das spaßeshalber mal ausgerechntet. Insgesamt habe ich dann folgende Ausgaben: Dungeon Erw. 21 Euro, Schmetterlinge Erw. 7 Euro, Wildpark Erw. 9 Euro, Otter-Zentrum Erw. 8,50 Euro, Kiekeberg 7 Euro, Megaball Erw. 5,50 Euro, Ostsee-Therme Erw. 18 Euro, Seehundstation Erw. + Kind 8,50 Euro, U-Boot Erw. 9 Euro, Serengeti-Park, Erw. 25 Euro.
Das macht 118,50 Euro! Aber auf die ganz Zahl der Rabatte komme ich nur, wenn ich vier (!) Kinder mit in die Ostsee-Therme nehmen. Das ist eher unwahrscheinlich. Also ziehe 18 Euro Ostsee-Therme-Eintritt ab von meinen Ausgaben, 100, 50 Euro. Und spare dann 126 Euro minus 48 Euro, also 78 Euro. Oder ich nehme die 100 Euro und gebe sie für etwas aus, was mir richtig Spaß macht. Das mache ich!

Mon Dieu, ZDF!

2 Jul

Mon dieu! Ich habe es doch noch geschafft, zwar nicht pünktlich, aber immerhin. Als ich den Fernseher anwerfe, ist alles voll rotem Teppich, Marmortreppen und Säulen. Und Charlene und Albert schauen betreten zur Seite.

Die Stimmung ist mäßig bis schlecht, würde ich sagen. Caroline blickt so besorgt drein wie Gaby Dohm. Albert hat tiefe Augenringe und Dackelfalten auf der Stirn. Er sieht ungefähr so begeistert aus wie ein Kind, das was auf dem Klavier vorspielen soll. Charlenes Blick wandert ins Nirvana – unter drei Lagen falschen Wimpern, das sieht immer aus wie auf Valium. Oder ist es vielleicht sogar ganz schlau, vor so einer Hochzeit ein Beruhigungsmittel zu nehmen? Während Charlenes komplettes Gesicht mit Highlighter bearbeitet wurde, war für Alberts Schädel nicht mal ein Hauch Puder übrig. Das lenkt mich optisch sehr ab. Textlich kann ich gar nicht abgelenkt werden, weil all das nicht kommentiert wird von den Kommentatoren.

Die beiden unterschreiben in der Palastkirche im großen Monaco-Buch, und zwar bei niemand geringerem als Marcel Reich-Ranicki. Seit wann arbeitet der denn da? Und warum wird mir das als Zuschauer gar nicht erklärt? Dann folgt der Gang nach draußen. Charlene wird jedoch immer wieder wie von einer unsichtbaren Kraft nach hinten gezogen, irgendwas ist mit dem Schleier. Albert greift beherzt ein, und rupft alles zurecht. Bestimmt gibt es noch eine monegassische Gouillotine im Palastkeller, und da wird heute abend noch jemand drunterliegen… Warum duckt sich Charlene? Hat sie Angst vor den Blütenblättern?Und warum hüpft Sarkozy so auf dem roten Teppich rum? Und warum sind diese monegassischen weißen Helme mit den roten Bommeln so unglaublich hässlich? Wer hat dieses tolle Logo AC (für Albert & Charlene) entworfen?

Das alles und noch viel mehr beantworten mir die Kommentatoren des ZDF leider nicht. Denn anstatt die Live-Bilder zu kommentieren, werden von irgendeinem Stichwortzettel so komische Infos abgelesen, die dann reihum von allen dreien wiederholt werden: Schuppiger Tiefsee-Tintenfisch, Hybridauto, Lexus, Lexus, Lexus, Schutzheilige Säää Dewott, Monaco ist gar nicht so groß, Grace Kellys Brautstrauß wurde bewacht.

Und dann muss Norbert Lehmann tatsächlich ablesen, welche Blumen in Schalllleens Brautstrauß sind. Karen Webb, Norbert Lehmann und Marie Waldburg von der Bunten, ich möchte euch zur Nachschulung schicken, und zwar zu niemand geringerem als Rolf Seelmann-Eggebert. Das ist der beste Fahrlehrer der königlichen Berichterstattung. Und zu Herrn Seelmann-Eggebert sage ich: Quand tu me quittes, je pars avec toi! (Wenn du mich verlässt, komme ich mit!)

Je dis Oui

2 Jul

Früher war ich eindeutig besser informiert, was Adelshochzeiten angeht. Ich habe die Wochen und Monate vor der Hochzeit aufmerksam alles gelesen, was mir in die Finger kam, und mir natürlich die Tage der Hochzeiten schön freigehalten. Bei Viktoria & Daniel gab es die ganze TV-Übertragung (nur nebenher die Nähmaschine bestellt), Kate & William selbstverständlich auch, allerdings mit längerer Vorbereitung: Earl Grey kochen, Toast toasten, Union Jack flaggen. Dann gefühlte 9 Stunden auf den Kuss warten, Fußnägel lackieren.

Nur bei Charlene & Albert, da stimmt das Timing überhaupt nicht. Gelesen habe ich auch was über die beiden, aber irgendwie ging es die ganze Zeit nur um Grace Kelly. Irgendwie ist Monaco in meinem Hirn unabkoppelbar mit Formel 1 verpattext, und Albert ist mir nicht halb so sympathisch wie Stéphanie, die im Leben nix ausgelassen hat (Irresistable, Zirkusmänner und andere Affären, Zigaretten und Alkohol, und bestimmt auch noch was anderes).

Nachdem ich diese Woche erfahren musste, dass die Monaco-Hochzeit ohne Rolf SeelmannEggebert stattfindet, muss ich heute feststellen, dass ich zum ersten Mal seit jemals meiner Schaupflicht als Fernseh-Untertan nicht nachkommen kann, wegen einer wichtigen, persönlich betreuten Auslieferung (Affie). Und es kommt noch besser: Gestern abend muss ich erfahren, die beiden haben einfach schon vorgeheiratet. Standesamt, zu Hause! Das erfahre ich in „Leute heute spezial“, die mir in 30 Sekunden zusammengebastelt haben, was sonst immer einen halben Tag dauert.

Das wiederum muss ich sagen, ist ganz schön modern. Zack, zuhause heiraten, zwei Sessel fürs Brautpar (die gegenüber von der Couchgarnitur), die anderen nehmen Platz, wo sie noch einen finden, Oui und das wars. Vielleicht ist das erst recht gut, weil jetzt muss ich gar kein schlechtes Gewissen haben, dass das heute mit mir und Monaco nicht klappt.

Das war wirklich besser als alles, was ich für heute erwartet hatte: Sie kommt rein in Chancel, er zwinkert ihr zu, dann haucht sie „oui“. Fertig! Das gibt 5 Halbedelsteine auf meiner Sympathie-Krone.

Mopo 30. Juni

30 Jun

Liebe Mopo, heute mauze ich erst mal ein bisschen: Nämlich beim Kommentar zu “100.000 Euro rausgeschmissen” über Maßnahmen gegen Obdachlose. Und bei der Geschichte „UKE-Chef sagt Tschüs“. Wenn die Mopo über jemanden schreibt, er gelte als “autoritär und rabiat”, dann muss der in echt ja echt schlimm sein! “Mit dem eisernen Besen durch die Klinik”, das klingt ja wie im Horrorfilm. Die Meldung, dass er geht, interessiert vielleicht gar nicht so viele. Aber dieser Artikel schon. MAUZ!

Schlegl über die “Trümmerfrauen reoloaded” und die Auswirkungen auf das deutsche Fernseh-Geschehen – super!

Ein dickes PAUZ geht an die Seite über Sasha. Auf dem großen Foto ist er bartfrei, auf dem Gruppenfoto trägt er einen. Oder ist der angeklebt? Die wichtigste Frage bleibt unbeantwortet: Hat der denn jetzt einen Bart oder nicht? Welches Foto ist denn das neuere? Hatte er einen Bart und jetzt keinen mehr? Oder genau andersrum? Hiermit beantrage ich eine Bildunterschrift zum Thema Bart.

Das neue 25hours-Hotel in der Hafencity verspricht “nächtigen wie die Seefahrer, nur viel stylischer”. Aha! Schade nur, dass die Innenansichten sich auf zwei kleine Fotos beschränken. Den Klotz von außen braucht kein Mensch als Seitenoptik. Ich vermisse Fotos zu Containerschick, Heimat-Restaurant und Hafensauna!

Sehr, sehr traurig machen mich die Trennungsgerüchte über Albert und Charlene. Oje. Wie ich gestern auf Michas TV-Blog lesen musste, übertragen nur ZDF und n-tv die Monaco-Hochzeit. Und das Erste nicht! Eine Adelshochzeit ohne meinen geliebten Rolf Seelmann-Eggebert, das ist WIRKLICH ein schlechtes Omen. Eure Mauzipauzi

Stadtrundfahrt

26 Jun

Sonntag morgen, auf der Elbchaussee. Der Dauerregen der letzten Tage hängt noch in der Luft. Die Villen mit Elbblick sehen aus wie eine weichgezeichnete Welt voll unglücklichem Geld. Bei der schönen Kirche gibt es keine Hochzeit. Und bei Teufelsbrück sitzen zwei einsame Seelen in der Bushaltestelle und warten, dass der Bus sie in den Tag fährt. In Eimsbüttel sehe ich die meisten Menschen auf der Straße. Sie radeln entspannt ihre Brötchen nach Hause. In Eppendorf sind alle goldenen Schlösser noch zu. Nur die Schlange bei Dat Backhus, die geht bis auf die Straße raus. Alles Männer. Und die Frauen legen zu Hause gerade ihre Perlenkette an. In Lurup werden die Häuser ganz flach, die Straßen tragen so hübsche Namen wie Ringeltäubchenweg. Und schließlich Altona. Wie ein alter Kumpel, der mir die Hand auf die Schulter legt. Vor dem B&B in der Stresemannstraße blitzen die Motorräder in der Sonne. Jetzt beginnt der Tag.

%d Bloggern gefällt das: