Tag Archives: Nähmaschine

Revier

12 Jul

Da liegt sie in ihrem Leoparden-Sofa. Das hat sie nie benutzt, das fand ich so schade, dass ich alle möglichen Plätze dafür ausprobiert habe. Es ist der Schreibtisch geworden! Wer hätte das gedacht. Sie hat ihn annektiert, und das Körbchen muss immer dort stehen, leicht erhöht, auf dem Weg zwischen Kratzbaum und Sofa. Wenigstens darf noch meine Nähmaschine mit draufstehen und die Ablagekörbchen. Ich sitze gern in der Küche… Da schaut sie auch manchmal vorbei, wenn sie nicht gerade im Körbchen liegt. Mehr über mein Verhältnis zu Nähmaschinen bei Handmade Kultur.

Je dis Oui

2 Jul

Früher war ich eindeutig besser informiert, was Adelshochzeiten angeht. Ich habe die Wochen und Monate vor der Hochzeit aufmerksam alles gelesen, was mir in die Finger kam, und mir natürlich die Tage der Hochzeiten schön freigehalten. Bei Viktoria & Daniel gab es die ganze TV-Übertragung (nur nebenher die Nähmaschine bestellt), Kate & William selbstverständlich auch, allerdings mit längerer Vorbereitung: Earl Grey kochen, Toast toasten, Union Jack flaggen. Dann gefühlte 9 Stunden auf den Kuss warten, Fußnägel lackieren.

Nur bei Charlene & Albert, da stimmt das Timing überhaupt nicht. Gelesen habe ich auch was über die beiden, aber irgendwie ging es die ganze Zeit nur um Grace Kelly. Irgendwie ist Monaco in meinem Hirn unabkoppelbar mit Formel 1 verpattext, und Albert ist mir nicht halb so sympathisch wie Stéphanie, die im Leben nix ausgelassen hat (Irresistable, Zirkusmänner und andere Affären, Zigaretten und Alkohol, und bestimmt auch noch was anderes).

Nachdem ich diese Woche erfahren musste, dass die Monaco-Hochzeit ohne Rolf SeelmannEggebert stattfindet, muss ich heute feststellen, dass ich zum ersten Mal seit jemals meiner Schaupflicht als Fernseh-Untertan nicht nachkommen kann, wegen einer wichtigen, persönlich betreuten Auslieferung (Affie). Und es kommt noch besser: Gestern abend muss ich erfahren, die beiden haben einfach schon vorgeheiratet. Standesamt, zu Hause! Das erfahre ich in „Leute heute spezial“, die mir in 30 Sekunden zusammengebastelt haben, was sonst immer einen halben Tag dauert.

Das wiederum muss ich sagen, ist ganz schön modern. Zack, zuhause heiraten, zwei Sessel fürs Brautpar (die gegenüber von der Couchgarnitur), die anderen nehmen Platz, wo sie noch einen finden, Oui und das wars. Vielleicht ist das erst recht gut, weil jetzt muss ich gar kein schlechtes Gewissen haben, dass das heute mit mir und Monaco nicht klappt.

Das war wirklich besser als alles, was ich für heute erwartet hatte: Sie kommt rein in Chancel, er zwinkert ihr zu, dann haucht sie „oui“. Fertig! Das gibt 5 Halbedelsteine auf meiner Sympathie-Krone.

%d Bloggern gefällt das: