Tag Archives: Palme

Mopo 11. Oktober

11 Okt

Liebe Mopo, damit habt ihr mir heute wirklich eine Freude gemacht: „Gruselige Fummel, haarige Sünden“ – eine modische Zeitreise mit Promis wie Nena und Christina Plate, 80er-Jahre-Disco-Palme inklusive. Das Foto-Archiv vergisst nie… Mauz!

Die unendliche Geschichte vom Zaun auf St. Pauli ist heute Thema eines Zweispalters. Der beschäftigt sich mit der Frage, woher Bezirksamtschef Schreiber das Geld für die Zaun-Aktion hatte, das wollen CDU und GAL nämlich gern wissen. Und ich frage mich als Stahlzaun-Laie, wie so ein paar Meter Stahlzaun ganze 18.000 Euro kosten können? Hoffentlich kommt jetzt niemand auf die Idee, dass das ein lukratives Geschäft ist…

Peek & Cloppenburg wird 100. Hm, wirklich viel steht im Text leider nicht drin, dabei haben die schöne alte Ansicht der 1. P&C-Filiale am Graskeller und die vergilbte Katalogseite mit Chauffeur-Kleidung (leider ganz schön klein das Foto) mir irgendwie mehr versprochen. Ja, man kann auch mit vielen Worten wenig sagen, zum Beispiel wenn der Jubilar in seinem eigenen Text noch herumfuhrwerken darf… Dann können dabei Sätze herauskommen wie der des P&C-Geschäftsleiters: „Unser typischer Kunde verfügt über eine gewisse finanzielle Kraft“. Pauz!

Und schließlich noch das: „Meine Palme hört mich im Radio“, verrät Bärbel Schäfer auf der letzten Seite. Dazu noch vier Promis (nämlich Nina Ruge, Kai Ebel, H.P. Baxxter und Joy Denalane – wer passt irgendwie nicht in diese Reihe?), die „eine innige Beziehung zu Pflanzen haben“. So steht das da. Und dann kann man noch Ableger von diesen Promi-Pflanzen gewinnen. Wenn das mal keine Trojaner sind… Eure Mauzipauzi

Werbeanzeigen

Grrrippe

9 Okt

Grrr! Gleich die ersten Ausläufer der  Hamburger-Herbst-Grippe haben mich flachgelegt, aber so was von, dass ich nicht das kleinste bisschen gebloggt habe. Wenn einem schon das Mopo lesen zu anstrengend ist, dann…

Deshalb ist auch schnell zusammengefasst, was ich von dieser Woche mitbekommen habe:
Rolf Seelmann-Eggebert hat einen Preis bekommen für seine adelige Berichterstattung (Preisverleihung auf dem kaputten RTL, ohne mich, schluchz). Der Papst ist weg. Kürbissuppe essen, wenn man nichts schmeckt, macht auch keinen Sinn. Krimis zum zweiten Mal lesen hingegen schon! Nur habe ich mich gefragt, warum man bei manchen sofort wieder weiß, wer es war, obwohl der Schädel brummt. Ich erkenne blind die feinen Unterschiede zwischen Erkältungs- und Bronchialtee. Und schließlich habe ich herausgefunden, was die Katze macht, wenn sie mich im fiebrigen Dämmerschlaf vermutet: Sie springt in die Palme, wickelt sich um deren Stamm und schmiegt ihren weißen Bauch an die Blumenerde. Ach ja, irgendwie habe ich auch aufgehört zu rauchen. Das ging ganz leicht, weil ich es gar nicht vorhatte. Dafür habe ich Gefallen an so englischen Zombiefilmen gefunden.

%d Bloggern gefällt das: