Tag Archives: Promis

Mopo 11. Oktober

11 Okt

Liebe Mopo, damit habt ihr mir heute wirklich eine Freude gemacht: „Gruselige Fummel, haarige Sünden“ – eine modische Zeitreise mit Promis wie Nena und Christina Plate, 80er-Jahre-Disco-Palme inklusive. Das Foto-Archiv vergisst nie… Mauz!

Die unendliche Geschichte vom Zaun auf St. Pauli ist heute Thema eines Zweispalters. Der beschäftigt sich mit der Frage, woher Bezirksamtschef Schreiber das Geld für die Zaun-Aktion hatte, das wollen CDU und GAL nämlich gern wissen. Und ich frage mich als Stahlzaun-Laie, wie so ein paar Meter Stahlzaun ganze 18.000 Euro kosten können? Hoffentlich kommt jetzt niemand auf die Idee, dass das ein lukratives Geschäft ist…

Peek & Cloppenburg wird 100. Hm, wirklich viel steht im Text leider nicht drin, dabei haben die schöne alte Ansicht der 1. P&C-Filiale am Graskeller und die vergilbte Katalogseite mit Chauffeur-Kleidung (leider ganz schön klein das Foto) mir irgendwie mehr versprochen. Ja, man kann auch mit vielen Worten wenig sagen, zum Beispiel wenn der Jubilar in seinem eigenen Text noch herumfuhrwerken darf… Dann können dabei Sätze herauskommen wie der des P&C-Geschäftsleiters: „Unser typischer Kunde verfügt über eine gewisse finanzielle Kraft“. Pauz!

Und schließlich noch das: „Meine Palme hört mich im Radio“, verrät Bärbel Schäfer auf der letzten Seite. Dazu noch vier Promis (nämlich Nina Ruge, Kai Ebel, H.P. Baxxter und Joy Denalane – wer passt irgendwie nicht in diese Reihe?), die „eine innige Beziehung zu Pflanzen haben“. So steht das da. Und dann kann man noch Ableger von diesen Promi-Pflanzen gewinnen. Wenn das mal keine Trojaner sind… Eure Mauzipauzi

Mopo 22. September

22 Sep

Liebe Mopo. Heute gibt es also den Nachklapp zur Marihuana-Studie von gestern. Ich lese und staune: “Cannabis ist mitten in der Gesellschaft angekommen”. Hä, war es das nicht schon längst? Mir ist jedenfalls ganz schwummerig vom grellgrünen Hanfblatt mit rotem Hintergrund und gelber Schrift dazu vorne auf der Zeitung.

Auf der VIP-Seite lerne ich “Warum die Promis sich auf den Herbst freuen”. Aber auch hier keine großen Überraschungen: Weil Susan Atwell & Co. verregnete Tage lieben und gern allein an der Alster spazieren gehen. Ich lese das irgendwie jeden Tag; nur glauben kann ich es nicht. Pauz!

Damit keine Obdachlosen mehr unter der Brücke an der Helgoländer Allee schlafen können, hat Bezirksamtsleiter Schreiber einen sehr unschönen Stahlzaun errichtet, der umgrenzt die dort bereits ausgelegten Wackersteine. Das klingt wie ein böses Märchen, ist aber leider wahr und kostet insgesamt 118.000 Euro. Der Mopo-Artikel und der Kommentar dazu sind auf den Punkt! Eure Mauzipauzi

%d Bloggern gefällt das: