Tag Archives: St. Pauli

Mopo 29. September

29 Sep

Liebe Mopo. Seit Tagen das Aufregerthema Nummer eins: Der Stahlzaun gegen Obdachlose auf St. Pauli. Da hat Bezirksamtschef Schreiber einen ordentlichen Streit vom Zaun gebrochen… In der Bürgerschaft ging es gestern hoch her zum Thema Zaun. Live & turbulent aus der Bürgerschaft, diesen Text habe ich gern gelesen, und vor allem natürlich die gute Nachricht, dass der Zaun weg kann. Also doch!

Mopo-Test auf der Straße: Wie ehrlich sind die Hamburger? Wenn ein junges Mädchen das Portemonnaie verliert, geben 71 von 75 Passanten es der blonden Deern zurück. Das ist ja eine gute Quote! Wie lange dauert es eigentlich, wenn man 75 mal absichtlich unabsichtlich den Geldbeutel verliert?

Verstärkung aus dem hohen Norden für die Hamburger Polizei: 12 Polizisten aus Estland, Norwegen, Finnland, Dänemark und Schweden haben bei einer Lkw-Kontrolle mitgemacht. Das ist den Lkw-Fahrern vielleicht egal, gibt aber schöne Fotos mit “Politsei”-Mütze und “Polis”-Weste. Sieht aus wie ein Schweden-Krimi mitten in Hamburg… Und ist vielleicht auch ein bisschen wie Schüleraustausch für Erwachsene.

Unvermeidlich und von mir heiß ersehnt: die Wettergeschichte. Der “Doch-Noch-Sommer” bringt alle auf Touren: Eis-Rührer, Beachclub-Chefs und den Laubfänger im Freibad. Der Eisdielen-Besitzer verrät, dass an einem sonnigen Tag 20 mal mehr Leute Eis essen wollen. Ich bin dabei! Eure Mauzipauzi

Mopo 21. August

21 Aug

Liebe Mopo. Das ist ja echt gruselig: Ein Mann hat in seiner Barmbeker Wohnung ein “Stacheldraht-Verlies” gebaut und eine Frau gefangengehalten. Die Frau konnte aber flüchten, und zwar durch das Drahtgewirr. Unvorstellbar, dass den Nachbarn da nix aufgefallen ist. So ein Stacheldraht hängt sich ja nicht von allein auf, oder?

Gern gelesen habe ich den Artikel über den “schiefen Turm von Pauli”. Die “Tanzenden Türme”, so der offizielle Name des Neubaus, haben insgesamt 770 schräge Pfeiler, “deren spezieller Stahlkern dafür sorgt, dass (…) alles stabil bleibt.” Und wie machen sie das? Das hätte ich gern genauer gewusst. Und gab es nicht auch ein tanzendes Haus in Prag? Mauz.

Voll meinen Geschmack getroffen habt ihr mit dem Fotoreport “Kreative Explosion am Straßenrand”. Street Art, größere und kleinere Kunstobjekte am Straßenrand, darunter auch die schrillbunten Vogelhäuschen am Ampelmasten an der Holstenstraße, die ich mit dem schlichten Titel „Vogelhäuschen“ auch schon mal gewürdigt habe.

Was ich heute eindeutig vermisst habe, ist eine ausführliche Wettergeschichte zu dem Sonnentag, der gestern ordentlich Überstunden gemacht hat. Kommt das morgen? fragt eure Mauzipauzi

Mopo 17. August

17 Aug

Liebe Mopo. Ein 40-jähriger Politiker und ein 16-jähriges Mädchen, das wird heute also noch mal unter dem Aspekt “Lolita-Falle” beleuchtet. Erklärt von der Psychologin, illustriert mit den Fallbeispielen Elvis, Bill Wyman und Woody Allen (wobei, bei Woody war es ja die Adoptivtochter, das passt hier vielleicht doch nicht ganz rein). Vermisst habe ich auf jeden Fall Loddar  und seine dunkelhaarigen Lolitas… Rechts unten auf der Seite befindet sich passenderweise eine Anzeige der Bahn für den “Schlewswig-Holstein-Tarif” – damit kann man direkt zum Schauplatz der Lolita-Geschichte nach Kiel fahren…

Ab 1. September kommt das Alkoholverbot in den Hamburger U- und S-Bahnen. “…und was, wenn keiner mitmacht?” fragt ihr. Gute Frage, mauz!

Abgeblasen: Die “Hamburg-Marketing-WG” auf St. Pauli. Nur dass 279.000 Euro Steuergelder zum Großteil schon “investiert” wurden. Immerhin sollen die ausgewählten Bewohner die ihnen versprochenen Job bei der Otto-Gruppe bekommen. Da haben sie dann ja auch was Hamburgisches zum twittern und facebooken.

Einen echten Hingucker habt ihr mit der Eigenanzeige fürs “Mopo Team-Staffellauf-Shirt” gelandet: drei abgesägte Köpfe. Da habe ich auch als Nicht-Staffelläufer hingeschaut! Eure Mauzipauzi.

Mopo 4. August

4 Aug

Liebe Mopo. “Steinschlag an St. Nikolai”, ein fünf Kilo schwerer Brocken ist auf den Radweg gefallen; zum Glück kam dabei niemand zu Schaden. Zwei Doppelseiten später ist der Steinbrocken dann die TopMeldung im Nachrichtenblock. Das nennt man Doublette, pauz.

Mein Lieblingsartikel heute ist die Geschichte über einen Bio-Gemüse-Garten auf einem Parkdeck in St. Pauli. Plus Info zum Urban Gardening und Gemüsebeete zum Mieten am Stadtrand. Mauz!

Ein bisschen gestolpert bin ich bei “Gaga-Kunst in Hamburg” (anlässlich der Styropor-Nixen-Debatte), mit Projekten der Künstler Jeff Koons, Niki de Saint Phalle und der Künstlertruppe Wuuul. Zwei der drei vorgestellten Projekte wurden heiß diskutiert, aber nie realisiert. Gern würde ich mehr über Kunst in der Stadt lesen. Aber über die, die auch zu besehen ist. Eure Mauzipauzi

%d Bloggern gefällt das: