Tag Archives: Elbe

Heckverliebt

17 Apr

Während ich heute so an der Elbe herumfuhr, also besser gesagt auf dem Heimweg auf der Osdorfer Landstraße, da musste ich mich spontan am Lenkrad festhalten, als ein unglaublich großer, heckbeflosster frühlingsblaumetallicfarbener Straßenkreuzer vor mir einbog. Kirschblütenzweige, Einkaufszettel, jedwede anderen Gedanken waren auf einmal weg, weil ich wie gebannt das schöne Hinterteil des Ami-Schlittens inklusive kreisrunder Rücklichter ansehen musste. Diagnose: Spontane Heckverliebung!

Leider bin ich nicht so gut darin, bestimmte Automarken geschweigedenn -Typen zu erkennen. Dafür bin ich gut darin, mir zwar unbekannte aber ungewöhnlich gutaussehende Autos gut zu finden. Netterweise haben sie heute hintendraufgeschrieben, dass er Galaxie heißt, so dass ich nun herausfinden konnte, dass es sich bei diesem tollen Typen um den 1961 Ford Galaxie Starliner handelt. Ein Traum von einem Auto! Außer beim tanken fürchte ich…

Wir, die Rausgeher

25 Mrz

Wenn die Bedienung an den Tisch kommt und sagt „Kann ich die Tasse da schon mal mitnehmen? Uns geht schon das Geschirr aus!“ – dann muss es sich eindeutig um diesen supersonnigen, auf Sommerzeit umgestellten, vogelverzwitscherten Sonntag heute handeln. Wenn in Hamburg alle alle draußen sind. Wenn auf der Liegewiese kaum noch ein Fleckchen kalter Boden frei ist. Wenn die Cabriofahrer zum ersten Mal dieses Jahr ohne Halstuch fahren. Und die Schlange vor der Eisdiele länger ist als die am Bankomaten vor Weihnachten.

Das ist Jahr für Jahr immer wieder faszinierend! Weil diese Art von Wir-Gefühl, das gibt es ja nicht mehr so oft. Wir, die Rausgeher. Wir, die wir unsere Fahrräder wieder aus dem Keller geholt haben. Wir, die uns einfach zu Fremden an die Bierbank setzen. Wir rücken jetzt mal zusammen, und dann blinzeln wir zusammen in Richtung Elbe. Und das beste daran: Wir haben heute eine Stunde mehr! Also natürlich ist es eine Stunde weniger, aber dafür ist es eine Stunde länger hell. Und nur das zählt für die Rausgeher.

The Fog

1 Dez

Mopo 29. August

29 Aug

Liebe Mopo. Heute also folgt auf die Razzia bei den Abzock-Tabledance-Schuppen die Recherche vor Ort. Da hat der Schreiber einen Text mit viel Augenzwinkern abgeliefert. Mein Lieblingssatz: “Eine finster dreinblickende Blondine schlängelt sich bocklos an der Stange.” Mauz!

Schöne Fotos gibts beim “verrücktesten Hürdenlauf der Stadt” zu sehen, dem “Urbanathlon”. Leider nur zehn Zeilen Vorspann und die Bildunterschriften, da bleiben viele Fragen offen. Wo kommt der Urbanathlon denn her? Wo genau “entlang der Elbe” waren die Teilnehmer unterwegs? Und was sind das so für Leute, die da mitmachen?

Meine Lieblingsgeschichte heute: Tierpfleger Sebastian und das schwarze Schaf Maja (drei Monate), das er mit der Flasche aufgezogen hat. Das muss Schafsliebe sein. Mauz!

Geschmunzelt habe ich über den Gesundheitstipp: “Was tun gegen die Hitze im Büro?”. Ihr seid echt lustig! Eure Mauzipauzi

%d Bloggern gefällt das: